Britischer gebratener Schwan mit Sojawürfeln (vegan)

Sonstiges

Moderatoren: koch, Jugendorganisation-GUTuN, Kochschule, mpc, Baecker, Kochbücher zum Download, Tag-der-Tiere-Hannover, Team

koch
Administrator
Beiträge: 22236
Registriert: So 31. Aug 2014, 16:47
Kontaktdaten:

Britischer gebratener Schwan mit Sojawürfeln (vegan)

Beitragvon koch » Di 18. Jul 2023, 02:54

Britischer gebratener Schwan mit Sojawürfeln (vegan)

Menge: 4 Portionen

125 Gramm Sojawürfel (alternativ andere vegane Fleischersatzprodukte wie Seitan oder Tempeh)
2 Esslöffel Rapsöl oder Pflanzenöl
2 Esslöffel Mehl
etwas Salz
etwas Pfeffer, frisch aus der Mühle
1 Zwiebel
2 Äpfel (Boskop oder Granny Smith)
250 Milliliter Apfelsaft
250 Milliliter Gemüsebrühe (vegane) oder Wasser
1 Esslöffel Sojasauce
1 Esslöffel Maismehl (optional, zum Andicken der Sauce)

Lassen Sie als Erstes die Sojawürfel in einem Kochtopf mit erhitzten Wasser für etwa 10 - 12 Minuten in einem Kochtopf einweichen.

Nebenbei ziehen Sie die Zwiebel ab und schneiden sie mit einem großen Küchenmesser in dünne Ringe.

Außerdem spülen Sie die Äpfel mit kaltem Wasser ab, reiben sie kurz mit einem sauberen Geschirrtuch trocken, entkernen die Äpfel und schneiden sie ebenfalls mit dem großen Küchenmesser in dünne Scheiben.

Dann gießen Sie die Sojawürfel durch ein grobes Sieb und drücken sie gut aus, um den Sojageschmack rauszubekommen.

Danach würzen Sie die Sojawürfel mit Salz und Pfeffer und wenden sie in Mehl, um den Fleischersatz leicht zu panieren.

Nun erhitzen Sie 2 Esslöffel Speiseöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze.

Anschließend braten Sie die panierten Sojawürfel in dem heißen Fett von allen Seiten etwa 3 - 4 Minuten bei mittlerer Hitze an, bis sie goldbraun sind (wenden können Sie den Inhalt der Pfanne mit einem Kochlöffel umd die Pfanne nicht zu zerkratzen).

Dann nehmen Sie die gebratenen Würfel mit zwei Pfannenwendern aus der Pfanne, geben sie in eine Auflaufform und stellen die Form erstmal beiseite.

Danach braten Sie die Zwiebelringe in derselben Pfanne an, bis sie weich und leicht gebräunt sind.

Jetzt fügen Sie die Apfelscheiben hinzu und braten sie auch kurz an, bis die Apfelscheiben etwas weich werden.

Anschließend gießen Sie den Apfelsaft, die Gemüsebrühe und Sojasauce in die Pfanne und erhöhen die Hitze etwas um die Flüssigkeit zum Kochen bringen.

Dann reduzieren Sie die Hitze wieder auf mittlere Hitze und lasse die Sauce etwa 5 - 10 Minuten köcheln, um sie etwas einzudicken.

Wenn Sie die Sauce dicker haben möchten, können Sie in einer kleinen Schüssel das Maismehl mit etwas Wasser glatt rühren (mit einer Gabel geht das am besten) und zur Sauce geben. Dabei müssen Sie aber bitte gut umrühren (damit keine Klumpen entstenen) und lassen die Sauce weitere 2 - 3 Minuten köcheln, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Danach geben Sie die gebratenen Sojawürfel wieder zurück in die Pfanne und erhitzen sie kurz in der Sauce. Dabei stellen Sie bitte sicher, dass der Fleischersatz gut durchgewärmt ist.

Anschließend verteilen Sie die Sojawürfel mit den Pfannenwendern auf vorgewärmte flache Teller, nappieren (übergießen) sie mit einer kleinen Schöpfkelle Sauce und serviere den veganen gebratenen Schwarn mit den Zwiebeln und Äpfeln Ihren Gästen.

Unsere Tipps:
Als Beilage können Sie zum Beispiel Kartoffelpüree, gedünstetes Gemüse oder Salat servieren.





Erwähnung:
Gebratener Schwan war in der Vergangenheit in Großbritannien als Delikatesse angesehen. Vor vielen Jahrhunderten wurden Schwanenfleisch und andere exotische Vogelsorten in königlichen Festmahlen und Banketten serviert. Es war eine Tradition, die vor allem in aristokratischen Kreisen beliebt war.

In der britischen Kultur hatte der Schwan eine symbolische Bedeutung und galt als königlicher Vogel. Schwanenjagd und Schwanenhaltung waren daher den Königen und Adligen vorbehalten. Das Essen von Schwanenfleisch galt als Zeichen des Reichtums und des königlichen Status.

Allerdings änderte sich diese Tradition im Laufe der Zeit. Im Jahr 1482 erließ König Edward IV. ein Gesetz, das die Jagd auf und den Verzehr von Schwanenfleisch für gewöhnliche Menschen verbot. Die Jagd und der Besitz von Schwänen blieben weiterhin ein Privileg der königlichen Familie und des Adels.

Heutzutage ist es in Großbritannien illegal, wilde Schwäne zu jagen oder zu töten, da sie unter besonderem Schutz stehen. Es gibt jedoch einige wenige Farmen, auf denen Schwäne für den Verzehr gezüchtet werden, und in anderen Ländern gibt es möglicherweise unterschiedliche Gesetze und Traditionen in Bezug auf den Verzehr von Schwanenfleisch.

Es ist wichtig zu beachten, dass Essgewohnheiten und kulinarische Vorlieben im Laufe der Zeit und je nach kulturellem Kontext variieren können, und was in der Vergangenheit akzeptiert war, muss nicht unbedingt mit den heutigen Werten und Gesetzen übereinstimmen.

Wir haben dieses Gericht mit Sojawürfeln veganisiert um auch den gewöhnlichen Bürgern die Möglichkeit zu geben dieses schmackhafte Gericht (ohne Tierleit) zu genießen!

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste