Gretschnewaja Kascha (Buchweizen nach russischer Art)

Exotisches

Moderatoren: Sea_Shepherd, Fish_und_fleisch_wwf, Bar, Waldbewohner79, koch, mpc, Lecker_Backen_Backrezepte_und_mehr, Team

koch
Administrator
Beiträge: 14146
Registriert: So 31. Aug 2014, 16:47

Gretschnewaja Kascha (Buchweizen nach russischer Art)

Beitragvon koch » Mo 30. Dez 2019, 02:21

Gretschnewaja Kascha (Buchweizen nach russischer Art)

Menge: 4 Portionen

1 Tasse Buchweizen
1 Lorbeerblatt
etwas Salz
500 Milliliter Wasser
1 Teelöffel Butter

Für die erste Variante bringen Sie das Wasser in einem Topf zum Kochen. Dann geben Sie den Buchweizen
in eine Schüssel und spülen ihn mehrmals mit kaltem, klarem Wasser aus.

Erst danach geben Sie den Buchweizen mit den anderen Zutaten in den Topf. Nun lassen Sie alles etwa
10 Minuten aufkochen und danach an bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten köcheln. Bitte nicht mehr
umrühren und solange köcheln lassen, bis das ganze Wasser aufgesogen wurde. Die Kascha muss aber auch
noch eine sehr geringe Restfeuchtigkeit haben.

Für die 2. Variante geben Sie den Buchweizen, ohne ihn vorher auszuwaschen, in eine Pfanne und rösten
ihn ohne weitere Zutaten, bis er anfängt, zu knistern und zu pfeifen, und sich ein aromatischer Duft
verbreitet. Anschließend bereiten Sie den Buchweizen wie bei Variante 1 zubereiten.

Dieses Gericht war bei den deutschen die im Weltkrieg teil genommen haben sehr bekannt. In Russland
wird dieses Gericht mit gegrilltem oder gebratenem Rindfleisch und / oder mit Sauerrahm, aus Towrog
(Hüttenkäse) gegessen.

Auch eine süße Variante ist weit verbreitet. Dabei wird der Kascha vor dem Servieren noch etwas Zucker,
Marmelade, Honig, Kakao et cetera und Milch, Quark oder auch Früchte wie Kirschen oder Himbeeren
zugegeben. Der Kascha lässt sich heiß oder auch kalt servieten.

Dies ist übrigens ein typisch russisches Rezept. Das Gericht gehört zu denen, die jeden Tag gerne
gegessen werden können, und sich sehr leicht und schnell zubereiten lassen. Die polnisch Variante
finden Sie übrigens hier: https://forum.köche-nord.de/viewtopic.php?f=33&t=91423


Arbeitszeit: etwa 5 Minuten
Kochzeit: etwa 25 Minuten
Steigen Sie jetzt mit unseren neuen Rezepten auf eine vegane Ernährung
um oder schaffen Sie mit veganen Rezepten einen Ausgleich,
indem Sie Mahlzeiten durch unsere Alanativen ersetzen.

https://forum.köche-nord.de/viewforum.php?f=83

Zurück zu „Exotisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste