Fasule (Albanien, vegan)

NATO Kochbuch (vegan)

Moderatoren: koch, Tag-der-Tiere-Hannover, Kochschule, mpc, Jugendorganisation-GUTuN, Baecker, Kochbücher zum Download, Team

koch
Administrator
Beiträge: 20756
Registriert: So 31. Aug 2014, 16:47
Kontaktdaten:

Fasule (Albanien, vegan)

Beitragvon koch » Mi 19. Jul 2023, 23:50

Fasule (Albanien, vegan)

Menge: 4 Portionen

500 Gramm verschiedene Bohnensorten (zum Beispiel weiße Bohnen, Kidneybohnen oder schwarze Bohnen)
1 Esslöffel Bohnenkraut
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Möhren
2 Selleriestangen
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
400 Gramm gehackte Tomaten (aus der Dose)
2 Esslöffel Tomatenmark
1 Teelöffel Paprikapulver (edelsüß oder geräuchert)
1 Teelöffel Kreuzkümmel
1 Teelöffel getrockneter Oregano
1 Teelöffel getrockneter Thymian
etwas Salz
etwas bunter Pfeffer, frisch aus der Mühle
2 Esslöffel Olivenöl
etwas Frische Petersilie oder Koriander zum Garnieren

Geben Sie die Bohnen in ein grobes Sieb, spülen Sie sie mit kaltem Wasser ab, füllen Sie die Bohnen in eine Schüssel und bedecken Sie sie mit frischem Wasser, bevor Sie die Bohnen über Nacht einweichen lassen.

Am nächsten Tag gießen Sie die Bohnen wieder durch das Sieb und lassen sie gut abtropfen, bevor Sie die Bohnen erstmal beiseite stellen.

Dann ziehen Sie die Zwiebel und den Knoblauch ab und schneiden beide Zutaten mit einem großen Küchenmesser in feine Würfel.

Danach schälen Sie die Möhren, entfernen die grünen Stielansätze, spülen die Möhren kurz mit kaltem Wasser ab, reiben sie mit einem sauberen Geschirrtuch trocken und schneiden die Möhren mit dem großen Küchenmesser in dünne Scheiben.

Anschließend füllen Sie die Bohnen mit dem Bohnenkraut in einen Kochtopf, bedecken sie mit frischem Wasser und kochen die Bohnen bei mittlerer Hitze gar.

Dann reißen Sie die Selleriestangen auseinander, befreien sie von den Blättern und spülen die Stangen auch mit kaltem Wasser ab, bevor Sie sie ebenfalls mit dem großen Küchenmesser in dünne Scheiben schneiden.

Danach halbieren Sie die Paprikaschoten, entfernen die Kerngehäuse, die weißen Scheidewände und die Stielansätze, bevor Sie die Schoten gründlich mit kaltem Wasser ausspülen und mit dem großen Küchenmesser erst in Scheiben, dann in Würfel schneiden.

Anschließend erhitzen Sie 2 Esslöffel Olivenöl in einem großen Kochtopf und dünsten die Zwiebelwürfel sowie den Knoblauch im heißen Fett bei mittlerer Hitze an, bis beide Zutaten glasig sind.

Dann fügen Sie die Möhren, den Sellerie und die Paprikawürfel hinzu, verrühren die Zutaten mit einem Kochlöffel und braten sie unter gelegentlichem Rühren für ca. 5 Minuten an, bis das Gemüse etwas weicher wird.

Danach schieben Sie die Zutaten an den Rand des Topfs, geben das Tomatenmark in die Mitte und rösten es kurz an um den Geschmack zu intensivieren), bevor Sie den Topfinhalt wieder mit dem Kochlöffel vermischen.

Jetzt geben Sie die gehackten Tomaten, das Paprikapulver, den Kreuzkümmel, das Oregano und den Thymian in den Kochtopf, würzen das Ganze mit Salz und buntem Pfeffer und rühren alles nochmal gut um.

Anschließend fügen Sie die gekochten Bohnen hinzu und vermischen den Topfinhalt nochmal gut mit dem Kochlöffel.

Dann decken Sie den Kochtopf mit einem Deckel ab und lassen das Ganze bei mittlerer Hitze für ca. 20 - 30 Minuten köcheln (damit sich die Aromen verbinden).

Dabei rühren Sie bitte gelegentlich mit dem Kochlöffel um und gießen bei Bedarf etwas Wasser hinzu (falls das Gericht zu trocken wird).

Zwischendurch spülen Sie die Petersilie (wenn verwendet) mit kaltem Wasser ab, schütteln sie kurz trocken und nehmen danach die Blättchen in die eine und die Stängel in die andere Hand, bevor Sie beide Hände in die entgegengesetzte Richtung drehen und anschließend die Petersilien - Blättchen mit einem Wiegemesser oder dem großen Küchenmesser fein hacken.

Sobald das Gemüse weich ist und das Gericht gut eingedickt ist, ziehen Sie den Kochtopf von der Kochstelle und verteilen die Fasule mit einer Schöpfkelle auf vorgewärmte tiefe Teller.

Danach garnieren Sie das Gericht mit der gehackten Petersilie oder dem Koriander und servieren es Ihren Gästen.

Die vegane Fasule heiß servieren und nach Belieben mit Brot oder Reis begleiten.

Zurück zu „NATO Kochbuch (vegan)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste