Schmalzkuchen

Weihnachtsmarkt Kochbuch / Christkindlesmarkt Kochbuch

Moderatoren: Tierschutzpartei-Mecklenburg, koch, mpc, Kochbücher zum Download, Jugendorganisation-GUTuN, Tag-der-Tiere-Hannover, Kochschule, Team

koch
Administrator
Beiträge: 17173
Registriert: So 31. Aug 2014, 16:47
Kontaktdaten:

Schmalzkuchen

Beitragvon koch » So 1. Jan 2023, 15:45

Schmalzkuchen

Menge: 2 Portionen

Für den Hefeteig:

1/2 Würfel frische Hefe
160 Milliliter pflanzliche Milch (zum Beispiel Hafermilch oder Sojamilch)
60 Gramm braunen Zucker
350-400 Gramm helles Dinkelmehl
1 Päckchen Vanillezucker
etwa 1 Teelöffel Abrieb einer Zitrone
50 Gramm Margarine (vegane, zum Beispiel von Alsan)

Zum Frittieren:
1/2-1 Liter Rapsöl (je nach Größe des Topfes)

Außerdem:
etwas Puderzucker
etwas Küchenpapier

Erwärmen Sie die pflanzliche Milch in einem Kochtopf bis sie lauwarm, nicht heiß ist und bröseln Sie die Hefe in eine kleine Schale bröseln. Danach füllen Sie den Topfinhalt in eine Schüssel und geben 20 Gramm (etwa 1 Esslöffel) braunen Zucker sowie 50 Milliliter der pflanzlichen Milch zur Hefe. Nun rühren die Zutaten mit einem Kochlöffel oder Schneebesen gut um, decken die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lassen die Zutaten etwa 5 Minuten an einem warmen Ort in der Küche stehen, bis die Hefe geschmolzen ist. Nebenbei füllen Sie die restliche pflanzliche Milch in eine separate Schüssel.

Nun spülen Sie die Zitrone mit kaltem Wasser ab, reiben sie mit einem weiteren sauberen Geschirrtuch trocken und reiben die Schale entweder mit einem Zestenreißer oder einfach mit einer Küchenreibe ab. Dann geben Sie das Mehl, Tafelsalz, den restlichen braunen Zucker und den Vanillezucker sowie die Zitronenschale in eine große Rührschüssel.

Anschließend schmelzen Sie die vegane Margarine in einem Kochtopf (Sie können dafür einfach den Kochtopf Topf der Milch verwenden).

Danach mischen Sie alle Zutaten: Die Hefe-Mischung geben Sie zur der Mehl-Mischung, dann ergänzen Sie die Margarine sowie die restliche lauwarme Milch und verrühren alles mit dem Kochlöffel. Danach kneten Sie den Hefeteig etwa 7-10 Minuten (Sie können noch mehr Mehl ergänzen, wenn der Teig noch zu klebrig ist), decken den Teig mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lassen ihn an einem (etwa 28 Grad Celsius) warmen Ort abgedeckt gehen (ruhen).

Nach etwa 40 Minuten gießen Sie das Rapsöl in einen kleinem Kochtopf und erhitzen es. Das Rapsöl sollte mindestens 2 Zentimeter hoch im Kochtopf stehen (wir nehmen deswegen immer einen relativ kleinen Topf, um nicht zu viel Öl zu benötigen).

Wenn der Teig nach etwa 45 Minuten ungefähr sein doppeltes Volumen erreicht hat, bestäuben Sie eine Arbeitsfläche mit etwas Mehl und kneten den Teig nochmal mit den Händen durch. Dann rollen Sie den Teig 0,5 Zentimeter dick aus und schneiden ihn in kleine Rauten.

Zum Test, ob das Rapsöl im Kochtopf heiß genug ist, können Sie einen Kochlöffel in den Kochtopf halten. Bilden sich am Rand des Kochlöffels kleine Blasen ist das Fett heiß genug. Dann stellen Sie die Kochstelle auf die niedrigsten Stufen und frittieren nach und nach alle Teigstücke. Je nachdem, wie dick die Teigstücke sind, brauchen sie unterschiedlich lange – deswegen ist die genaue Zeitangabe schwierig. Achten Sie bitte darauf, dass die Schmalzkuchen von beiden Seiten gleichmäßig gebräunt sind, nehmen Sie zwischendurch 1-2 Schmalzkuchen heraus und schneiden Sie sie mit einem großen Küchenmesser durch. Sind die Schmalzkuchen innen noch roh, bleiben die anderen Schmalzkuchen bitte länger im Fett. Im Zweifel würden wir die Schmalzkuchen eher früher als zu spät herausholen – sie härten noch etwas nach und werden ansonsten zu trocken (wir haben die Schmalzkuchen von jeder Seite etwa 1-2 Minuten frittiert).

Die fertig gebackenen Schmalzkuchen lassen Sie zum Schluss bitte auf einem Stück Küchenpapier abtropfen und toppen das Gebäck anschließend mit Puderzucker. Am besten sollten Sie die veganen Schmalzkuchen noch warm servieren.

Unser Tipp:
Studien zeigen, dass zu viel Salz im Essen ungesund ist - zu wenig kann aber auch schädlich sein. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt täglich sechs Gramm Salz, was etwa einem Teelöffel entspricht, oder gar die fünf Gramm, zu denen die Weltgesundheitsorganisation rät!

Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)
Link: https://www.dge.de

Weltgesundheitsorganisation (WHO)
Link: https://www.who.int
(unbezahlte Werbung)

Zurück zu „Weihnachtsmarkt / Christkindlesmarkt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast