Apfelstreuselkuchen mit Hefeteig

Folsäure

Moderatoren: Kochschule, Landtagswahl-in-Niedersachsen, Pasta Oldenburg, Tag-der-Tiere-Hannover, koch, mpc, Jugendorganisation-GUTuN, Team

koch
Administrator
Beiträge: 16466
Registriert: So 31. Aug 2014, 16:47
Kontaktdaten:

Apfelstreuselkuchen mit Hefeteig

Beitragvon koch » Sa 6. Aug 2022, 04:22

Apfelstreuselkuchen mit Hefeteig

Menge: 1 Portion

Für den Teig:
80 Gramm brauner Zucker, feiner
500 Gramm Dinkelmehl
25 Gramm Weizenkleie
350 Gramm Sojajoghurt (Joghurtalternative) oder ein anderer veganer Joghurt
30 Gramm Pflanzenöl
1 Würfel Frischhefe
100 Milliliter Wasser

Für die Füllung:
1 Kilogramm Äpfel, säuerlich (Boskoop)
1 Esslöffel Wasser
1 Teelöffel Zimt
einige Aprikosen oder Rosinen, getrocknete
etwas Agavendicksaft

Für die Streusel:
200 Gramm Margarine
200 Gramm Haselnüsse, gemahlen
100 Gramm Dinkelmehl oder Weizenmehl
150 Gramm brauner Zucker

Außerdem:
etwas Frischhaltefolie
etwas Backpapier

Lösen Sie für den Teig die Hefe mit 1 Teelöffel Zucker in einer Schüssel mit Wasser auf und stellen Sie die Zutaten zur Seite. Dann lassen Sie den Schlüsselinhalt solange stehen lassen, bis die Hefe Blasen wirft. Danach mischen Sie den Zucker und das weiße Mehl in der Schüssel miteinander und verarbeiten die Zutaten mit dem veganen Joghurt und dem Pflanzenöl zu einem glatten geschmeidigen Teig. Der Teig darf übrigens gern leicht klebrig sein, da die Kleie quillt. Nun decken Sie den Teig mit der Folie ab und lassen ihn an einem warmen Ort etwa 50 Minuten gehen. Sie können den Teig natürlich auch ein paar Stunden abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.

Nach der Ruhezeit belegen Sie ein Backblech mit Backpapier, rollen den Teig darauf aus und verteilen ihn auf dem Blech. Anschließend stellen Sie den Teig beiseite und lassen ihn nochmal mindestens 50 Minuten an einem warmen Ort ruhen.

Während der zweiten Ruhezeit schälen Sie die Äpfel, befreien sie von den Kerngehäusen und schneiden die Äpfel in kleine Stücke. Dann geben Sie die Äpfel mit dem Wasser, etwas Zimt, etwas Agavendicksaft und den getrockneten Aprikosen oder Rosinen in einen Topf und erwärmen die Zutaten auf einer Kochstelle. Wenn das Dörrobst allmählich zerfällt ziehen Sie den Topf von der Kochstelle und lassen die Masse abkühlen. Die Äpfel verteilen Sie nach dem Abkühlen bitte auf dem Backblech.

Danach erwärmen Sie für die Streusel die Margarine in dem gleichem Topf, bis sie flüssig ist. Dann fügen Sie die gemahlenen Haselnüsse, das weiße Mehl und den Zucker hinzu und verrühren die Zutaten zu einer homogenen Masse. Diese Masse verteilen Sie anschließend auch über dem Backblech

Nun schieben Sie das Backblech auf der mittleren Schiene in den Backofen und backen den Kuchen bei etwa 180 Grad Celsius (Oberhitze/Unterhitze) etwa 30-40 Minuten bevor Sie ihn zum Schluss aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und Ihren Gästen servieren.
Gebet zum heiligen Petrus.
Simon Petrus, du Hirt der Herde Christi, Apostelfürst; dich kannte der Herr, bevor er dich vom Fischerkahn berief, und setze dich zum Herrscher über sein Volk; dir übergab er die Schlüssel des Himmelreiches, dich nannte er den Fels und baute auf dir seine Kirche; für dich hat er gebetet, dass dein Glaube nicht wanke; komm und stärke auch uns, deine Brüder! Du verstehst unsere Schwäche, denn du warst selber einmal kleingläubig, er aber gab dir seine gute und rettende Hand. Bitte für uns, dass auch wir die Hilfe des Herrn erfahren, wenn wir auf schwankenden Wogen in den Stürmen des Lebens den Mut verlieren. Und wenn wir das Unglück gehabt haben und den Herrn durch unsere Sünde verleugnet haben, dann bitte den Herrn, dass er auch uns einen Blick aus seinen erbarmenden Augen schenke, auf dass wir hingehen und unsere Schuld bitterlich beweinen. Du Schlüsselwart des Himmlischen Reiches, öffne auch uns die Türe zur ewigen Heimat! Amen.



Petition: https://cutt.ly/Petition--fuer-den-Landtag
(EINFÜHRUNG DES SCHULFACHS „MENSCH, TIER, KLIMA“ - FÜR EINE SINNVOLLERE BILDUNG!)

https://www.köche-nord.de/Tag-der-Tiere-Hannover.html
https://www.köche-nord.de/Jugendorganisation-GUTuN.html

katholische Kochbücher für St. Marien (Wedemark) und St. Paulus (Burgwedel)
https://www.köche-nord.de/katholische-Kochbuecher-fuer-St-Marien-Wedemark-und-St-Paulus-Burgwedel.html

Zurück zu „Folsäure“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast