Dinner for two Nr. 1

Menüs

Moderatoren: koch, BUND-NET, Sea_Shepherd, WWF-DE, Bar, mpc, PETA-DE, Team

bruderhahn
Beiträge: 1931
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 14:36

Dinner for two Nr. 1

Beitragvon bruderhahn » So 29. Nov 2015, 19:12

Dinner for two Nr. 1

Menge: 2 Personen

FUER DEN ERSTEN GANG

2 Zwiebeln
1 kleine Stange Lauch/Porree
1 Esslöffel Tomatenmark
1/2 Liter Gemüsebrühe
100 Milliliter Bier
2 Esslöffel Speiseöl
etwas Majoran, Kümmel, Tafelsalz, Pfeffer (frisch aus der Mühle) und Zucker
50 Gramm Emmentaler, gerieben
1 Eigelb (Größe M)
1 Teelöffel Senf (mittelscharf)
2 Scheiben Roggenbrot oder Roggentoast

FUER DEN ZWEITEN GANG

2 Schweineschnitzel
Worcestersoße,
etwas Pfeffer, frisch aus der Mühle
etwas Tafelsalz
2 Esslöffel Speiseöl
200 Gramm Pfifferlinge (oder Stockschwämmchen oder Mischpilze)
1 kleine Zwiebel
1/2 Bund Petersilie
20 Gramm Butter
2 Esslöffel Speiseöl
2 Scheiben Emmentaler oder mittelalter Goudakäse

FUER DEN DRITTEN GANG

2 Vollreife (wichtig!) Birnen
1/2 Zitrone, Saft von
10 Gramm Butter
2 Esslöffel Kokosraspeln
50 Gramm Roquefort
1 Esslöffel Birnengeist
1 Prise Zucker
2 Esslöffel Preiselbeeren

Erster Gang >> WEIMARER ZIEBELSUPPE MIT KAESECROUTONS <<

Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Den Lauch/Porree halbieren,
gut ausspülen (in den Zwischenräumen sitzt manchmal etwas Erde)
und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Die Zwiebeln in heiße, Speiseöl
goldgelb rösten, das Tomatenmark und die Porreestreifen zugeben und kurz
mitschwitzen. Alles mit heißer Gemüsebrühe und dem Bier auffüllen. Mit den
Gewürzen abschmecken. Aus dem Roggenbrot 2 runde Scheiben ausstechen. Den
Käse mit dem Eigelb und dem Senf verrühren. Diese Masse spitz auf die
gerösteten Brote aufstreichen. Die Croutons unter dem Grill (oder im
Mikrowellen-Herd) gratinieren. Inzwischen die Suppe in die Tassen verteilen und
die Croutons draufsetzen.

Zweiter Gang >> UEBERBACKENE PFIFFERLINGSSCHNITZEL <<

Schnitzel mit Worcestersoße und Pfeffer würzen und im heißen Fett auf
beiden Seiten etwa 7 Minuten braten. Währenddessen die geputzten Pilze (siehe
Tipp) mit der abgezogenen und gehackten Zwiebel in der heißen Butter mit etwas
Speiseöl schmoren. Die Schnitzel auf eine feuerfeste Platte legen und salzen. Die
Pilze auch salzen und pfeffern und mit der kalt abgespülten und gehackten Petersilie
mischen. Auf die Schnitzel verteilen und je 1 Scheibe Käse drauflegen. Im Grill oder
im Mikrowellen-Herd überbacken, bis der Käse zerläuft.

Dritter Gang >> ROQUEFORT-BIRNEN <<

Birnen schälen, halbieren, Kerngehäuse rausschneiden, Schnittflächen mit
Zitronensaft beträufeln. Butter erhitzen. Kokosraspeln einstreuen, goldgelb
werden lassen. Raspeln auf Teller geben, Birnen mit der runden Seite darin
wenden. Birnenhälften mit Schnittflächen nach oben auf Teller verteilen.
Roquefort mit Gabel zerdrücken. Mit Birnengeist zu glatter Masse verrühren.
Mit Zucker abschmecken. Creme über Birnen erteilen, mit einem Klacks
Preiselbeeren verzieren.

Unser Tipp aus unserem Lebensmittel Lexikon:

Pfifferlinge verlesen und putzen

Breiten Sie die Pilze auf einem sauberen Küchentuch vor sich aus, entfernen Sie die Pfifferlinge/Eischwämmel, die faulige Stellen haben oder die schon gummiartig sind (die sind nicht mehr gut). Gute Pfifferlinge sind übrigens immer schön gleichmäßig gelb. Dann schälen Sie die Stiele der Pilze mit einem kleinen Küchenmesser und entfernen trockene oder schwammige Stellen (oder geben sie in ein Sieb, tauchen die Pfifferlinge in kaltes Wasser und spülen die Pilze mit einer nicht zu hart eingestellten Wasserbrause 3-4 Sekunden mit kaltem Wasser ab. Die trockenen oder schwammigen Stellen müssen Sie bitte trotzdem entfernen).

Sollten Sie die Pfifferlinge mit Wasser putzen, müssen Sie sie danach bitte gut abtropfen lassen und die Pilze anschließend mit einem neuem Küchentuch oder Küchenkrepp gut trocken (sonst saugen sich die Pilze mit Wasser voll).

Wenn Sie Zeit haben und die Pfifferlinge mit dem Messer putzen, können Sie die Abschnitte natürlich für eine köstliche Sauce oder Suppe verwenden.

Jetzt erhitzen Sie 2-3 Esslöffel Pflanzenöl (Rapsöl, Sonnenblumenöl oder ein Öl mit nicht zu viel Geschmack, dass sehr heiß werden kann/darf) in einer Pfanne und braten die Pilze bei starker Hitze an (damit die restliche Flüssigkeit verdunstet und die Pilze keine durch Dünsten schwammige Konsistenz bekommen ).

Erwähnenswert ist außerdem, dass Pfifferlinge sehr gut mit Zwiebeln, Petersilie, Knoblauch, Thymian und Oregano harmonieren!

Zurück zu „Menüs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste