1. Ananas - Chipas und Kokos (vegan)

Chipas sind traditionelle kleine Brötchen aus Südamerika, insbesondere beliebt in Paraguay, Argentinien und Brasilien. Sie werden aus Tapiokamehl hergestellt, was sie natürlich glutenfrei macht, und enthalten oft Käse, was ihnen einen köstlich herzhaften Geschmack verleiht. Die äußere Textur ist knusprig, während das Innere schön weich und käsig bleibt. Es gibt verschiedene Variationen von Chipas, einige enthalten zusätzlich Zutaten wie Eier und Butter. In einer veganen Version können der Käse und die Butter durch pflanzliche Alternativen ersetzt werden, um den gleichen reichen Geschmack zu bewahren.

Moderatoren: Tag-der-Tiere-Hannover, koch, Jugendorganisation-GUTuN, Kochschule, mpc, Kochbücher zum Download, Baecker, Team

koch
Administrator
Beiträge: 24247
Registriert: So 31. Aug 2014, 16:47
Kontaktdaten:

1. Ananas - Chipas und Kokos (vegan)

Beitragvon koch » So 26. Mai 2024, 14:42

1. Ananas - Chipas und Kokos (vegan)

Menge: 6 Stück

200 Gramm Maniokmehl (auch Tapiokamehl genannt)
100 Gramm Maismehl
200 Milliliter Pflanzenmilch (zum Beispiel Sojamilch)
100 Milliliter Pflanzenöl (zum Beispiel Sonnenblumenöl)
100 Gramm frische Ananas, klein geschnitten
50 Gramm Kokosraspeln
100 Gramm Zucker
1 Päckchen Backpulver

Außerdem:
etwas Backpapier

Ofen vorheizen:
Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Celsius (Oberhitze/Unterhitze) vor.

Teig vorbereiten:
Mischen Sie das Maniokmehl, Maismehl, Zucker und das Päckchen Backpulver in einer großen Schüssel.
Fügen Sie die Pflanzenmilch und das Pflanzenöl hinzu.
Rühren Sie alles gut um, bis ein glatter Teig entsteht.

Ananas und Kokos hinzufügen:
Geben Sie die klein geschnittene Ananas und die Kokosraspeln in den Teig.
Mischen Sie alles vorsichtig, bis die Ananas und der Kokos gut verteilt sind.

Formen und Backen:
Formen Sie aus dem Teig kleine Kugeln (etwa so groß wie Tischtennisbälle).
Legen Sie die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
Backen Sie die Chipas im vorgeheizten Ofen für etwa 25 bis 30 Minuten, bis sie leicht goldbraun sind.

Abkühlen lassen:
Lassen Sie die Chipas nach dem Backen auf einem Kuchengitter abkühlen.

Servieren:
Genießen Sie die Ananas-Chipas mit Kokos am besten frisch und warm.

Zurück zu „Chipas (vegan)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast